ÖGP 2018: Call for Abstracts noch bis 20.10.2017!

06. September 2017

Sie sind herzlich eingeladen Ihre Abstracts bis 20. Oktober 2017 einzureichen. Die Anmeldung zur Tagung ist ab sofort möglich. Nähere Informationen finden Sie unter www.oegp2018.at.
 
Als Ansprechperson steht Ihnen Sonja Matzinger, MSc. unter gerne zur Verfügung.
 
Die Abteilung AOM freut sich bereits jetzt Sie bei der 13. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie begrüßen zu dürfen.

 

Neue MitarbeiterIn als UniversitätsassistentIn gesucht!

06. September 2017

Sie sind interessiert in einem spannenden Forschungsumfeld zu arbeiten, dann bewerben Sie sich ganz einfach
Unser Team freut sich auf Unterstützung in folgenden Bereich:
 

Ausschreibung UniversitätsassistentIn 20 Std
 
Bitte geben Sie bei der Bewerbung unbedingt die „Anzeigennummer 3425“ an.

Besuchen Sie auch unsere Karriereseite .

 

Vortrag am 5. Oktober 2017 „Gemeinsam stark!?“ von Prof. Dr. Hertel

06. September 2017

Wir freuen uns auf den Vortrag im Feld der Organisationspsychologie von Prof. Dr. Guido Hertel am 5. Oktober 2017. Am besten den Termin im Kaldender rot anstreichen!
 

GEMEINSAM STARK!? Wann und warum strengen wir uns im Team mehr an, als wenn wir alleine arbeiten?

Vortragende: Prof. Dr. Guido Hertel
Datum: 05. Okt. 2017 um 16:30 Uhr
Ort: Uni-Center, 2. Stock, Rep Raum D (UC 202D)
 
Einladung als PDF
 
mehr Information
Soziales Faulenzen und ‚Free riding‘ gehören zu den etablierten Befunden der psychologischen Gruppenforschung, und beschreiben, dass sich Personen im Team häufig weniger anstrengen als wenn sie alleine arbeiten (sog. Motivationsverluste im Team). Demgegenüber sind zuverlässige Belege von Motivationsgewinnen durch Teamarbeit noch relativ selten.
Im Vortrag werden aktuelle Forschungsbefunde zu motivierenden Effekten von Teamarbeit beschrieben, wobei näher auf beteiligte psychische Prozesse sowie personen- und kontextbezogene Rahmenbedingungen eingegangen wird. Insbesondere stellt Prof. Hertel dabei individualistische und kollektivistische Motivierungen gegenüber. Die Befunde zeigen, dass Teamarbeit tatsächlich zu beeindruckenden Anstrengungszuwächsen führen kann wenn spezifische Voraussetzungen berücksichtigt werden. Diese Zuwächse sind nicht nur kurzfristig im Labor sondern auch längerfristig in Feldstudien mit beruflichen Teams und im Hochleistungssport nachweisbar.

zur Person

Guido Hertel ist Professor für Organisations- und Wirtschaftspsychologie sowie geschäftsführender Direktor des Instituts für Psychologie an der WWU Münster. Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Tätigkeit sind Forschungen zu kooperativem und kompetitivem Verhalten in Teams und in Verhandlungen. Darüber hinaus beschäftigt er sich mit aktuellen Herausforderungen im Bereich der Arbeit und Organisation von Arbeit, insb. der zunehmenden Digitalisierung von Arbeit, aktuellen demografischen Veränderungen und der Integration von Geflüchteten. Weitere Informationen zu aktuellen Publikationen etc. unter /www.uni-muenster.de/OWMS/

Weitere Informationen finden Sie unter unserer Vortragsreihe „Psychological Lecture“ .

 

AOM sportlich unterwegs

24. August 2017

Das RadeltZurArbeit Team der Abt. AOM hat Anfang August ein Rafting und Mountainbikewochenende im Ötztal in Tirol verbracht. Bei einer aufregenden Rafting Tour in der Imster Schlucht war gemeinsam koordiniertes Paddeln gefragt um am Kurs zu bleiben. Am 2. Tag stiegen wir wieder auf etwas vertrautere Geräte um: Wir radelten rund 35 km bergauf und bergab zum Piburger See und durch das schöne Ötztal.

Weitere Informationen: RadeltZurArbeit.

 

Öffnungszeiten des Sekretariats

04. Juli 2017

Es ist wieder soweit, die lehrveranstaltungsfreie Zeit ist angebrochen! In den Monaten Juli und August kommt es daher zu geänderten Öffnungszeiten des Sekretariats.
 
Kernöffnungszeiten:

Montag – Donnerstag: 09:00-15:00 Uhr
Freitag: geschlossen

 
Ab 18. September 2017 treten wieder die herkömmlichen Öffnungszeiten in Kraft!

 

Neues Projektteam – Wearable Insights

21. Juni 2017

Die Abteilung heißt ganz herzlich die neuen ProjektmitarbeiterInnen willlkommen! Im Rahmen des LIT-WIP-Projekts ergänzen nun Nina Grossi, Markus Hofmann, Alexander Siedler und Astrid Dober das Team unserer Abteilung.
 
Gemeinsam mit Prof. Bernad Batinic und Fabiola Gattringer gehen sie im Projekt „Wearable Insights: The Potential of Tracking Technology to Enrich Psychological Research (WIP)” der Frage nach, inwieweit tragbare Technologien am Handgelenk durch die Erfassung von Verhaltens-, Interaktions- und Erlebnismustern von Menschen die psychologische Forschung unterstützen und ob diese elektronischen Daten einen Mehrwert liefern auf den man sich auch verlassen kann.

 

Vortragsfolien zu „Informationsvorteile durch Business-Netzwerke“ von Prof. Utz sind nun online!

16. Juni 2017

Wir bedanken uns nocheinmal recht herzlich bei Univ.-Prof.in Dr.in Sonja Utz für den interessanten Vortrag zum Thema „Informationsvorteile durch Business-Netzwerke? Die Effekte der berufsbezogenen Nutzung sozialer Medien“ Die Vortragsfolien sind nun unter Vortragsreihe „Psychological Lecture“ online oder direkt unter dem Link Vortragsfolien abzurufen.

 

LT1 berichtet über die DaWe17

16. Juni 2017

Für alle, die den durchwegs sehenswerten Bericht über die DaWe17 nicht im Fernsehen mitverfolgen konnten ist dieser auf der DaWe17 Website bereitgestellt.

 

Prof. Bernad Batinic im Gespräch mit OÖ Nachrichten

09. Juni 2017

Prof. Bernad Batinic war im Gespräch mit den nachrichten.at – Oberösterreichische Nachrichten über das kürzlich gestartete Projekt „Wearable Insights: The Potential of Tracking Technology to Enrich Psychological Research“ (gefördert durch das Linz Institute of Technology Johannes Kepler Universität – JKU).
Der ganze Artikel ist als PDF nachlesbar.
 
#wearables #research #psychology

 

Informationsvorteile durch Business-Netzwerke? Die Effekte der berufsbezogenen Nutzung sozialer Medien

25. Mai 2017

Im Rahmen unserer Psychological Lectures Reihe präsentiert am 8. Juni Prof. Dr. Sonja Utz ihre Forschungsergebnisse im Bereich soziale Medien im Rahmen unserer .
 

Informationsvorteile durch Business-Netzwerke? Die Effekte der berufsbezogenen Nutzung sozialer Medien

Vortragende: Univ.-Prof.in Dr.in Sonja Utz
Datum: 08. Juni 2017 um 16:30 Uhr
Ort: Uni-Center, 2. Stock, Rep Raum D (UC 202D)

mehr Information

Soziale Medien werden zunehmend auch in beruflichen Kontexten genutzt. Unternehmen setzen auf enterprise social networks als Wissensmanagementools, und Business-Netzwerke wie Xing oder LinkedIn ermöglichen den Austausch über Organisationsgrenzen hinweg. Es wird angenommen, dass soziale Medien dabei helfen, Experten im eigenen Netzwerk zu identifizieren und relevante Informationen zu erhalten. Allerdings gibt es wenig empirische Studien zu diesem Thema.
In diesem Vortrag werden zunächst die zentralen theoretischen Ansätze vorgestellt. Dann werden empirische Ergebnisse präsentiert, die die Frage nach den Effekten der berufsbezogenen Nutzung sozialer Medien aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten. Eine Längsschnittstudie zeigt die Effekte der LinkedIn-Nutzung über die Zeit, während Experimente die zugrundeliegenden Prozesse näher beleuchten.
zur Person
Sonja Utz ist Professorin an der Eberhard Karls Universität Tübingen und leitet die Arbeitsgruppe Soziale Medien am Leibniz-Institut für Wissensmedien in Tübingen. Sie untersucht die Effekte der Nutzung sozialer Medien aus medien- und sozialpsychologischer Perspektive. Besonderes Interesse gilt dabei dem beruflichen Wissensaustausch über soziale Medien.
 
Einladung als PDF
Vortragsfolien

 
Weitere Informationen finden Sie unter unserer Vortragsreihe „Psychological Lecture“ .

 
JKU Linz | Abteilung AOM Psychologie | Altenbergerstr. 69, A-4040 Linz | E-Mail: aom@jku.at | Tel.: +43 (0) 732 2468 - 7270