Kognitive und emotionale Prozesse narrativer Persuasion (FWF / DFG)

Geschichten sind ein wirkungsvolles Instrument um Einstellungen zu ändern. In unserem Alltag sind wir permanent von ihnen umgeben, sei es als Film oder Roman, journalistische Arbeit oder aber in Form von Werbung oder politischen Kampagnen.
Das Forschungsprojekt beschäftigt sich mit den psychologischen Prozessen, die dieser Einstellungsänderung zugrunde liegen. Zahlreiche Studien legen nahe, dass „Transportation“, das Hineinversetzen in die Welt der Geschichte, der ausschlaggebende Mechanismus ist. In einer Reihe von Experimenten soll untersucht werden wie es durch Transportation zur Einstellungsänderung kommt.

 

Förderung: FWF und DFG (Lead Agency Verfahren)

 

Fördersumme: 320.000 € (JKU Linz und Universität Kassel)

 

Laufzeit: Seit Juli 2012

 

ProjektleitungAssoc.-Prof. Dr. Markus Appel

 

Beteiligte:
JKU Linz: Dipl.-Psych.in Constanze Schreiner, Mag.a Martina Mara
Universität Kassel: Prof. Dr. Tobias Richter

JKU Linz | Abteilung AOM Psychologie | Altenbergerstr. 69, A-4040 Linz | E-Mail: aom@jku.at | Tel.: +43 (0) 732 2468 - 7270